3 Gründe für einen veganen Urlaub am Gardasee

Gardasee vegan

Im Juni habe ich mit meinem Mann eine Woche am nördlichen Teil des Gardasees verbracht. Der Gardasee (Lago di Garda) ist der größte See Italiens und besonders bei deutschen Touristen ein beliebtes Reiseziel.

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, warum sich der Gardasee besonders für einen veganen Urlaub eignet.

1. Vegane Unterkünfte

Das vegane Bed & Breakfast „La Casota vegan“ in Torbole sul Garda ist einer der Gründe, warum wir uns für einen Urlaub am Gardasee entschieden haben. Das B&B habe ich auf Veggie Hotels gefunden. Es befindet sich ganz im Norden, dem gebirgigen Teil des Gardsees. Besonders beeindruckt hat mich das abwechslungsreiche Frühstück. Die Gastgeberin, Tiziana, bereitet täglich ein unglaubliches veganes Frühstück zu. Fast alles wird selbst hergestellt, z.B. das Brot, der vegane Käse, veganer Aufschnitt und Aufstriche, Kuchen, Kekse etc. Man kann sich am Buffet bedienen, zusätzlich haben wir jeden Tag selbstgemachten Sojajoghurt mit Früchten und Müsli sowie ein warmes süßes Gericht bekommen. Die Bilder vom Frühstück teilt Tiziana oft auf ihrer Facebookseite. Sieht das nicht unglaublich lecker aus? Hier noch ein paar Eindrücke von unseren Frückstückserlebnissen:

La Casota vegan - Frühstück

La Casota vegan - Pancake

La Casota vegan - Schoko-Donut

La Casota vegan - French Toast mit Bananeneis

La Casota vegan - Mini-Donuts

Den See erreicht man von der Unterkunft aus in ca. 5 Minuten zu Fuß. Wenn du mit dem Auto anreist, kannst du es auf dem Hof vor dem Haus abstellen. Es ist aber auch kein Problem, ohne eigenes Auto anzureisen. Ganz in der Nähe befindet sich eine Bushaltestelle. Auch diverse Geschäfte, Restaurants, Eisdielen etc. sind fußläufig erreichbar. Zudem können fast alle Orte am See mit dem Schiff angefahren werden.

Das B&B befindet sich direkt unterhalb der stark befahrenen Straße zwischen Nago und Torbole. Nachts haben wir aber kaum etwas von der Straße mitbekommen.

La Casota vegan

Die Unterkunft verfügt über 3 gleichwertige Zimmer, 2 davon im Erdgeschoss mit Terrasse und ein Zimmer im 1. Stock mit Balkon.

Die Zimmereinrichtung und die Bäder sind allerdings nicht mehr die neusten. Unsere Matratzen waren schon ganz schön durchgelegen, sodass wir immer mal wieder die Sprungfedern spüren konnten. Hier und da hätte es für meinen Geschmack auch noch etwas sauberer sein dürfen.

La Casota vegan - Zimmer Ora

La Casota vegan - Bad

Insgesamt finde ich das Preis-Leistungsverhältnis aber angemessen und kann die Unterkunft weiterempfehlen. Hunde sind übrigens gern gesehene Gäste im B&B La Casota vegan!

In der Nähe des Gardasees gibt es auch noch andere Unterkünfte mit veganer Verpflegung, so z.B. das Agriturismo SOLIMAGO südlich des Gardasees oder das B&B Centro Arcancelo nördlich des Gardasees. La Casota vegan ist jedoch die einzige vegane Unterkunft in einem Ort direkt am See.

Natürlich gibt es auch jede Menge Unterkünfte mit der Möglichkeit zur Selbstverpflegung, die du z.B. über AirBnB finden kannst.

2. Veganes Essen

Rund um den Gardasee kann man ausgezeichnet vegan essen. Italien ist im Allgemeinen ein sehr vegan-freundliches Land. Neben Pizza und Pasta, die überall und fast immer in einer veganen Variante erhältlich sind, gibt es auch einige Restaurants und Eisdielen, die spezielle vegane Gerichte anbieten sowie rein vegane Restaurants.

Mein absoluter Favorit war das vegane Restaurant Veganima in Arco.

Veganima - Pistazientorte

Veganima - Auswahl vom Buffet

Einige Eisdielen kennzeichnen ihre veganen Eissorten, bei anderen reicht es aus, nachzufragen, welche Eissorten ohne Milch und Ei auskommen (gelato senza latte/ senza uovo). Die Fruchteissorten sind meistens vegan. Aber ich habe sogar veganes Schoko-, Haselnuss- und Pistazieneis gefunden.

Häufig wird in Eisdielen auch Granita angeboten. Leider musste ich feststellen, dass das Granita am Gardasee mit meinem geliebten Granita aus Sizilien nicht viel zu tun hat. Sizilianisches Limonengranita besteht beispielsweise nur aus Zuckersirup und frischem Zitronensaft, die Konsistenz ist körnig, die Farbe weiß. Das Granita kann man am besten mit einem Löffel essen. Die meisten Granite am Gardasee enthalten künstliche Farbstoffe und Aromen. In Bardolino hatte ich erstmals ohne Nachfragen ein Limonengranita bestellt, und eine widerlich künstliche Variante erhalten. Es erinnerte eher an Slush-Eis. Wenn du Granita essen möchtest, solltest du dir vorher ganz genau anschauen, wie das Granita in den Maschinen aussieht. Zum Glück haben wir aber auch leckeres Granita mit Fruchtpürree gefunden. Die Konsistenz war allerdings flüssiger als ich es aus Sizilien kannte.

Künstliches Granita (Zitrone/Erdbeere)

Vielerorts werden frisch gepresste Säfte angeboten. Hiermit habe ich nur gute Erfahrungen gemacht.

Frischer Orangen-Erdbeersaft

3. Tolle Natur, Ausflugs- und Sportmöglichkeiten

Der nördliche Teil des Gardasees ist von hohen Bergen umgeben. Der Kontrast zwischen dem See, den Bergen und dem mediterranen Klima hat mir besonders gut gefallen.

Riva del Garda

In der näheren Umgebung des Gardasees gibt es weitere tolle Seen, wie z.B. den Tennosee oder den Ledrosee, zu denen sich ein Ausflug lohnt.

Tennosee

Ledrosee

Am, auf, und rund um den Gardasee können verschiedenste Sportarten ausgeübt werden: z.B. Wandern, Mountainbiken, Klettern, Windsurfen, Schwimmen, Segeln oder Paragliding. Hier findet sicher jeder eine passende Aktivität.

Paragliding

Segler

Wenn du es lieber ruhig angehen lassen willst, suchst du dir einfach ein Café am See und genießt den Ausblick.

In Brenzone


In den nächsten Wochen gibt es hier auf Reise vegan ausführlichere Berichte über meine Reise an den Gardasee. Am Ende der Artikelserie gibt es ein Gewinnspiel, bei dem du Preise rund um das Reiseziel Gardasee/Italien gewinnen kannst!

Torbole und Riva – Vegan am Nordufer des Gardasees

Brenzone, Malcesine und Limone – Eine Schifffahrt auf dem nördlichen Gardasee

Ein Ausflug auf den Monte Baldo und an das Ostufer des Gardasees

Vom Valle di Ledro bis an den Idrosee

Meine Highlights nördlich des Gardasees (mit Gewinnspiel)

Um keinen Artikel zu verpassen, kannst du mir auf Facebook folgen, meinen Blog oder den RSS-Feed abonnieren (siehe Sidebar).

 

5 Kommentare

  1. Hallo Natascha,

    wir fahren in 2 Wochen an den Gardasee und haben schon viele nützliche Infos zur veganen Ernährung gefunden. Da wir im Wesentlichen Selbstverpfleger sind interessiert uns noch, wie das Angebot in den Supermärkten ist. Gibt es Soja, Tofu, Seiten und diese Dinge oder ist es besser ausreichend in Deutschland einzukaufen? (wir werden in Arco sein)

    Danke für eine Antwort und noch einen schönen Sommer
    Gunter

    • Hallo Gunter,
      wir haben uns am Gardasee zwar nicht selbst versorgt, aber in den Supermärkten gibt es auf jeden Fall eine gute Auswahl an Sojaprodukten von Valsoia. Und der im Artikel zum Thema „Nördlich des Gardasees“ (http://www.reise-vegan.de/noerdlich-des-gardasees) erwähnte Biomarkt neben dem BioEssere in Arco hat auch eine gute Auswahl an veganen Produkten, allerdings sind die Produkte dort teurer als in Deutschland.
      LG
      Natascha

  2. Hallo Natascha,
    dein Reisebericht ist echt informativ, zumal eine für mich erfreuliche Urlaubsadresse unbedingt auch veganes Gebäck zur Teatime anbieten muss, wie z.B. das Strandhotel in Binz auf Rügen.

    Gehört zum ‚La Casota vegan‘ auch eine sichere Parkmöglichkeit bzw. kann dort in der Nähe eine Garage angemietet werden ?

    LG, Hartmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.