Hol dir ein Stück Spanien nach Hause – mit 33 veganen Tapas (Gewinnspiel)

Tapas – Reiseerinnerungen an Barcelona

Meine letzte Reise führte mich nach Barcelona. Typisch für Barcelona sind die vielen Tapasbars, in denen unterschiedlichste kleine Gerichte zu Bier und Wein serviert werden. Gängige vegane Tapas sind z.B. Patatas Bravas (gebratene Kartoffeln) oder Pimientos de Padron (gebratene kleine Paprika). In jeder Tapasbar werden unterschiedliche Tapas serviert, sodass du häufig auch weitere vegane Tapas finden wirst.

Das schöne an Tapas sind die kleinen Portionsgrößen, sodass man locker 2-3 Tapas bestellen und so unterschiedliche Gerichte probieren kann. Tapas eignen sich auch gut zum Teilen (dann kannst du noch mehr probieren!).

Die Idee der Tapas hat mir so gut gefallen, sodass ich auch zuhause die spanischen Häppchen genießen wollte. Der EMF-Verlag hat mir freundlicherweise ein Exemplar von 33 vegane Tapas – Köstliche Kleinigkeiten für jede Gelegenheit von Petra Balzer zum Testen zur Verfügung gestellt. Meine Erfahrungen möchte ich in diesem Artikel mit dir teilen. Zudem gibt es ein Exemplar zu gewinnen!

33 vegane Tapas

33 vegane Tapas – Mein erster Eindruck

Das Kochbuch hat einen matten Hardcover-Einband und ist sehr ansprechend gestaltet. Zu jedem Rezept gibt es ein Foto.

Auf 48 Seiten gibt es, wie der Titel schon verrät, 33 vegane Tapasrezepte. Zu einigen Rezepten werden verschiedene Variationen vorgestellt. Neben klassischen Tapas wie Pimientos de Padron gibt es auch etwas ausgefallenere Rezepte wie geröstetes Brot mit Kapern-Rosinen-Belag oder Hummus mit marinierten Zitronen. Das Buch enthält simple Rezepte wie Pan con Tomate, aber auch etwas aufwendigere Gerichte wie Miniburger mit selbst gemachten Burgerbrötchen. Im Großen und Ganzen sind die Zutatenlisten kurz, es werden kaum exotische Zutaten verwendet. An Knoblauch und Olivenöl wird nicht gespart, viele Gerichte werden in reichlich Olivenöl ausgebacken.

Meine Erfahrungen mit den Rezepten

Ich habe 3 Rezepte aus dem Buch ausprobiert:

  • Pan con Tomate
  • Papas Arrugadas mit Salsa verde und Rojo
  • Spitzpaprika mit Petersilien-Zwiebel-Füllung

Alle Rezepte ließen sich einfach umsetzen. Meinem Mann und mir hat das Ergebnis gefallen – alles war sehr lecker. Wir werden auf jeden Fall noch weitere Rezepte aus dem Buch ausprobieren.

Teller mit Tapas

Vegane Tapasrezepte für dich

Damit auch du dir ein bisschen Spanien-Feeling nach Hause holen kannst, teile ich mit dir das Rezept für Pan con Tomate und die gefüllte Spitzpaprika.

Pan con Tomate

Zutaten
1 Scheibe rustikales Weißbrot mit Kruste oder Bauernbrot (pan de payés)
1 reife Tomate
Olivenöl virgen extra
Meersalz
1 Knoblauchzehe

Zubereitung
1. Die Brotscheibe toasten oder in der Pfanne trocken rösten.
2. Die Tomate halbieren, dann das Fruchtfleisch auf das getoastete Brot streichen.
3. Das ganze mit etwas Olivenöl virgen extra beträufeln, nach Wunsch etwas Meersalz darüber streuen. Wer es gerne noch etwas würziger mag, der halbiert vor der ganzen Prozedur 1 Knoblauchzehe und streicht damit über das getoastete Brot, bevor Öl und Tomate daraufkommen.

Pan con Tomate

Spitzpaprika mit Petersilien-Zwiebel-Füllung

Zutaten
4 Spitzpaprikas
1 Gemüsezwiebel, klein geschnitten
1 Knoblauchzehe, klein geschnitten
50g Semmelbrösel (pan rajado)
30 ml Olivenöl
1 Bund glatte Petersilie

Zubereitung
1. Die Spitzpaprikaköpfe abschneiden und die Schoten entkernen.
2. Die Zwiebel und den Knoblauch in 1 EL Olivenöl leicht anbraten.
3. Semmelbrösel dazugeben und braten, bis die Zwiebel glasig ist. Zum Schluss Petersilie dazugeben. Nach Geschmack passt auch eine klein geschnittene Chilischote dazu.
4. Die Mischung in die Schoten füllen, mit einem Zahnstocher verschließen und die Schoten auf dem Grill von allen Seiten „anrösten“.

Hinweise
Es steht nicht im Rezept, aber die Füllung solltest du noch mit Salz und Pfeffer würzen. Meine Füllung war recht trocken und stückig geworden, sodass ich das Ganze anschließend in der Küchenmaschine zu einer breiigen Massen verarbeitet habe. Es hilft aber sicher auch, wenn du Zwiebel und Petersilie sehr klein hackst. Meine Füllung hat für 2 sehr große Spitzpaprika gereicht. Die Paprika habe ich (aufgrund des kalten Wetters) nicht auf dem Grill, sondern im Backofen „angeröstet“.

Spitzpaprika gefüllt

Gewinnspiel

Wenn du ein Exemplar von 33 vegane Tapas – Köstliche Kleinigkeiten für jede Gelegenheit gewinnen möchtest, hinterlasse einfach bis Freitag, den 05. Mai 2017 einen Kommentar unter diesem Artikel und verrate mir, warum du das Buch gewinnen möchtest.

Der Gewinner wird anschließend ausgelost und per E-Mail von mir benachrichtigt. Der Gewinn wird nur an Adressen in Deutschland versandt.

Das Gewinnspiel ist beendet. Der Gewinner wurde per E-Mail benachrichtigt.

11 Kommentare

  1. Petra Zupnik

    Weil ich Tapas liebe und sich diese Rezepte einfach nur köstlich anhören.

    LG Petra

  2. Oh lecker 🙂 da mache ich gerne mit.
    Ich War ja auch gerade erst in Barcelona und habe auch ein paar mal Tapas gegessen, aber es gibt sicher noch viele Tapas die ich nicht kenne und die würde ich gerne ausprobieren.
    Liebe Grüße

  3. in Spanien hatte ich oft Probleme bei den Tapas rauszukriegen ob sie vegan sind, deshalb würde ich mit dem Buch gern das nachholen 😉

  4. Slobodanka

    Es gibt nichts Schöneres als sich an einem Sommerabend aus vielen Tellern & Schüsseln zu bedienen… Und Inspiration für Neues brauchts immer! Wäre toll, danke

  5. Hallo, ich war vor kurzem auch in Barcelona und konnte leider nur die wenigsten Tapas essen, da die ja meist mit Fisch, Fleisch oder Aioli waren. Ich würde mich freuen wenn ich das nun nachholen könnte 🙂
    Liebe Grüße

  6. Hallo 🙂
    Ich ernähre mich vegetarisch und versuche sehr viel vegan zu kochen, allerdings bin ich gerade bei Tapas bisher leider noch nicht auf allzu viel vegane Rezepte gestoßen.
    Deshalb würde ich mich über die Rezepte sehr freuen, weil ich Tapas liebe <3
    Liebe Grüße
    Bianca

  7. Tapas sind eine feine leckere Sache. Ich war bei
    Meinen Barcelonaaufenthalten sehr oft Tapas essrn. Die gängigsten Tapas sind nicht vegan,deshalb möchte ich das Buch gewinnen und dann vieles nachkochen.

  8. diealex

    Hallo,
    ich liebe es, Tapas zu essen, bin aber noch nie auf die Idee gekommen, die selber zu machen (das hört sich so aufwändig an). Da wäre das Buch ein guter Anstoß denke ich.
    Viele Grüße, die Alex

  9. Oooh, wie lecker…. Das erinnert mich an Urlaube als Kind. Wie ich u.a. Papas mit Mojo geliebt habe. Ich habe erst später erfahren, dass die Saucen dort leider oft nicht vegan sind… Ich würde mich riesig freuen, alle Rezepte aus dem Buch auszuprobieren!! 🙂

  10. Svenja

    Hmmm ich liebe Tapas. Für mich das perfekte essen für eine Party oder einen geselligen Abend. Für jeden ist was dabei und jeder kommt auf seine Kosten. Ich fliege jetzt bald nach Mallorca und freue mich schon ganz arg auf spanische taps
    Liebe Grüße

  11. Eva Bauer

    Hallo eine Liebe,
    ich würde mich riesig über das Buch freuen. Ich bin Neuling in dem Thema ,,vegan“ und könnte dringend Rezepte und Anleitungen für neue Mini-Gerichte gebrauchen. 🙂

    Ganz liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.