Wie ich reise oder welche Art von Reisen du auf diesem Blog erwarten kannst

Rügen

Ich bin nicht spontan.

Ich mag keine Überraschungen.

Ich bereite mich gerne auf alle Eventualitäten vor.

Schwierige Situationen bringen mich oft aus dem Konzept.

Auf Reisen gibt es immer Überraschungen.

Man kann nie auf alles vorbereitet sein.

Es läuft nicht immer alles nach (meinem) Plan.

Oft müssen Pläne kurzfristig angepasst werden.

TROTZDEM liebe ich es, zu reisen!

Was ich vom Reisen erwarte

Durch das Reisen in fremde Länder will ich meinen Horizont erweiteren. Ich lasse mich auf neue Dinge ein, mache interessante Erfahrungen, lerne andere Sichtweisen, Sitten und Gebräuche kennen. Ich bin natürlich besonders daran interessiert, überall auf der Welt leckeres veganes Essen zu finden.

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null –
und das nennen sie ihren Standpunkt.

Albert Einstein

Ich erwarte, dass ich durch das Reisen spontaner werde. Ich möchte lernen, mich einfach mal treiben und überraschen zu lassen sowie bei Problemen nicht gleich in Panik zu verfallen. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg für mich. Bei meinen nächsten Reisen werde ich deshalb zunächst noch möglichst viel im Voraus planen. Ich brauche ein gewisses Maß an Sicherheit und Vorhersehbarkeit, insbesondere, wenn ich alleine unterwegs bin. Deshalb informiere ich mich vor einer Reise gerne ausgiebig und plane meine Reisen normalerweise lange im Voraus.

In allen Dingen hängt der Erfolg von den Vorbereitungen ab.

Konfuzius

Wie ich mich auf Reisen vorbereite

Ich kaufe mir frühzeitig einen Reiseführer und lese ihn vor Reiseantritt von vorne bis hinten durch. Ich möchte über die Besonderheiten und geschichtliche Hintergründe meines Reiseziels Bescheid wissen. Weitere Informationen und Anregungen hole ich mir aus persönlichen Reiseberichten von diversen Reiseblogs und anderen Internetseiten.

Flüge, Mietwagen und Unterkünfte buche ich rechtzeitig vor Reisebeginn. Ich schaue mir schon zuhause auf Google Maps genau an, wo die wichtigsten Orte an meinem Reiseziel liegen und wie ich am besten von A nach B komme. Für längere Strecke suche ich mir bei Rome2rio heraus, welche Verkehrsmittel in Betracht kommen. Was vorab gebucht werden kann, buche ich meist bereits vor Reiseantritt.

Bei HappyCow finde ich heraus, wo es veganes Essen gibt. Alternativ suche ich im Internet nach landestypischen Gerichten, die traditionell vegan zubereitet werden (z.B. italienische Pizza, französisches Socca). Wenn ich mich selbst verpflegen kann, suche ich vorab nach Einkaufsmöglichkeiten.

Außerdem versuche ich zumindest die wichtigsten Sätze in der Landessprache zu lernen.

Entspanne dich. Laß das Steuer los.
Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
Gib dich ihr hin, und sie wird sich dir geben.

Kurt Tucholsky

Welche Arten von Reisen für mich in Frage kommen

Ich bin grundsätzlich offen für alle Arten von Reisen. Wenn ich mit meinem Mann verreise, sind die Ansprüche, z.B. an Unterkünfte und Transportmittel, höher als wenn ich alleine unterwegs bin. Mein Mann legt hohen Wert auf Komfort. Meine Mindestanforderung auf Alleinreisen wird auch immer ein privates Zimmer sein – Schlafsäale in Hostels sind nicht mein Ding. Allerdings reichen mir auch ganz einfache, aber saubere Unterkünfte aus. Gerne übernachte ich in landestypischen Unterkünften.

Für mich kommen sowohl Pauschalreisen (in sehr begrenztem Umfang) als auch abenteuerliche Backpackingtrips in Frage. Ich habe schon mal eine Flusskreuzfahrt auf der Donau gemacht, auf Sizilien mit meinem Mann einen Vulkan bestiegen, mit meiner Mutter und meiner Großmutter einen Städtetrip nach Nizza gemacht sowie einen Roadtrip durch Irland. Bisher war ich nur in Europa unterwegs – das soll sich aber bald ändern.

Dieser Artikel ist Teil der Blogparade „Deine Reise ist nicht meine Reise“ von flocblog.de.

Ich würde mich freuen, wenn du mir in einem Kommentar mitteilst, welcher Reisetyp du bist! Bevorzugst du Pauschalreisen, planst du lieber alles selbst oder lässt du einfach alles auf dich zukommen?

4 Kommentare

  1. Pingback: Reise-Typen: Deine Reise ist nicht meine Reise! - Blogparade

  2. Hey Natascha! Welch toller Beginn deines Beitrags! Chapeau!

    Ich bin Reisender und das nahezu immer. Sehr selten bin ich wirklich Urlauber. Was der Unterschied ist? Das muss jeder für sich entscheiden aber ich finde ein „Reisender“ steht immer unter Strom. Ein Urlauber, verweilt auch Stunden auf einer Bank und schaut aufs Meer.

    Liegt bei mir sicherlich daran, dass ich meine Reisen zum Beruf gemacht habe. Und dennoch kann ich mir Südafrika als Reisender und Urlauber vorstellen. Warum? Das habe ich hier beschrieben: http://www.madiba.de/blog/blogparade-reise-typen-deine-reise-ist-nicht-meine-reise/

    Ob es vegane Küche in Afrika gibt? Sicherlich aber damit habe ich mich noch nie beschäftigt. Du eventuell? Die Rezepte die ich kenne und bei uns im Magazin veröffentliche ( http://www.madiba.de/blog/themen/rezepte/ ) sind allerdings selten vegan. Afrikaner lieben Fleisch 😉

    Lieben Gruß

    Daniel

    • Hallo Daniel,
      in Südafrika war ich noch nicht, habe aber schon viele tolle Berichte darüber gehört. Ich könnte mir vorstellen, auch mal nach Südafrika zu reisen. Die Bilder auf deinem Blog machen jedenfalls Lust auf Afrika!
      Da ich mich noch nicht damit beschäftigt habe, weiß ich nicht, wie es mit veganem Essen dort unten aussieht. Aber eigentlich gibt es überall zumindest irgendwelche veganen Beilagen, die man kombinieren kann.
      LG
      Natascha

  3. ich glaube auch , dass sich das Reiseverhalten ändern wird. Mit ein Grund ist vor allem der level er neuen „influencer“ die hauptsächlich eigene blogs betreiben und eben so viele neue Interessenten finden werden. daher wird auch das Marketing über diese Plattformen immer wichtiger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.